Horizontaltherapie

»Wähle, um sanft, schnell und dauerhaft zu heilen (...) eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden (...) für sich erregen kann, als sie heilen soll.«

Samuel Hahnemann, Organon

Horizontaltherapie

Wussten Sie, dass unser Körper und auch der Organismus der Tiere zum Grossteil über elektrischen Strom funktioniert?

Aufgrund dieser Tatsache haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Verfahren entwickelt, die sich dieses Prinzip für unsere Gesundheit und die unserer Tiere zunutze machen möchten, unter anderem die Elektrotherapie. Eine Weiterentwicklung dieser Therapieform ist die sogenannte Horizontaltherapie.

Die Methode basiert auf dem Prinzip der Einwirkung von mittelfrequentem Wechselstrom auf die Zellfunktion des Zellstoffwechsels. Bei einer Erkrankung ist die Zellkommunikation in der Regel beeinträchtigt. Durch den Einsatz der Horizontaltherapie ist es möglich, biochemische und bioelektrische Reaktionen zu erzeugen, die positive Auswirkungen auf die Kommunikation, Koordination und Kooperation der Zellen und somit unseren Organismus haben. Durch die Verbesserung der zellulären Funktionen wird direkt Einfluss auf den Stoffwechsel genommen, der je nach Erkrankungsbild stimuliert oder gedrosselt werden kann. Und das ganze fast ohne Nebenwirkungen.

Folgende Effekte konnten bei der Horizontaltherapie nachgewiesen werden:

  • starke Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • reduziert Schwellungen
  • verbessert den Stoffwechsel
  • fördert die Durchblutung
  • Entspannung der Muskulatur
  • bis zu 50 % schnellere Knochenheilung
  • Entschlackung und Entgiftung
  • beschleunigt die Heilung bei Verletzungen

 

Bei folgenden Pathologien kann die Horizontaltherapie besonders gute Dienste leisten

  • Arthrose, HD/ED
  • Ödeme
  • Cauda-Equina
  • Spondylose
  • Frakturen
  • Sehnen-, Bänder- und Muskelschäden
  • Neurologische Erkrankungen wie Radialislähmungen, Faszialislähmungen, Ataxie etc.
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Wasserrute („Hammelschwanz“)
  • Schleimbeutelentzündung
  • Cushing-Syndrom
  • Lungenprobleme, Atemwegserkrankungen
  • Tumore
  • Allergien
  • Bei Pferden Rehe, Spat
  • etc

Ich selbst nutze zur Zeit ein HT Home.

Wenn Sie Einblick in die grossartigen Erfahrungen und Studien zur Horizontaltherapie gewinnen möchten verweise ich Sie auf die Gruppe bei Facebook “Horizontaltherapie für Tiere“.